Rezension – Wo ist das Baby?

Kunterbunte Verse begleiten lustige Suchaufgaben. Im Tier-Wimmelbuch von Britta Teckentrup beschützen fürsorgliche Eltern ihren kleinen Nachwuchs und freche Tierkinder verstecken sich vor neugierigen Augen. Man muss schon genau gucken, wo sich die Tierbabys in den farbenfrohen Tapetenbildern verstecken. Findest du den Babyfrosch? Siehst du das Seepferdchen, ganz eng beim Papa? Wo ist das Giraffenkind? Von Seite zu Seite wird das Suchbild etwas schwieriger, bis sich am Ende alle Tiere ein fröhliches Stelldichein geben. Durch die liebevolle hochwertige Ausstattung ist der neue Band in der beliebten Reihe auch das ideale Geschenk bei Familiennachwuchs.
„Rezension – Wo ist das Baby?“ weiterlesen

Advertisements

Rezension – Zehn kleine Krabbelfinger

Seit mehr als 25 Jahren ist dieses Buch ein Renner unter jungen Eltern. Mit seinen Spielanregungen aus dem PEKiP, Liedern, Fingerspielen und Bastelanleitungen für Spielzeuge, die Babys juchzen lassen, gehört es zur Grundausstattung im Kinderzimmer. Die Neuausgabe überzeugt durch ihre moderne, fröhliche Ästhetik mit neuen Fotos und Illustrationen sowie durch ein frisches, ansprechendes Layout. Die Krabbelfinger: für viel Spaß in der Familie und eine kindgerechte Förderung.

Wie immer dabei:

•Schoß-und Schaukelspiele

•Lustige Sinnesspiele mit Sand, Laub, Watte u.v.m.

•Neu getextete Volkslieder

•Bastelanleitungen für originelle Spielsachen aus Haushaltsmaterial

•Fingerspiele, Verse und Reime.
„Rezension – Zehn kleine Krabbelfinger“ weiterlesen

Rezension – Luna und der Katzenbär gehen in den Kindergarten

Luna ist ganz aufgeregt – ihr erster Tag im Kindergarten! Schnell lernt sie neue Freunde kennen, mit denen sich auch gut zusammen spielen lässt. Karlo gefällt das gar nicht. Als er dann auch noch beim Mama-Papa-Kind-Spiel mitmachen muss, beschließt er, Luna von nun an lieber alleine in den Kindergarten gehen zu lassen. Doch da verabredet sich Luna mit Carola – bei ihm Zuhause!
„Rezension – Luna und der Katzenbär gehen in den Kindergarten“ weiterlesen

Rezension – Die schönsten Märchen

Vor über hundert Jahren traten Hans Christian Andersens unvergleichliche Märchenerzählungen ihren Siegeszug durch Europa, ja um die ganze Welt an und bezaubern bis heute Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Dieser exklusiv zusammengestellte Auswahlband vereint die 20 schönsten und beliebtesten Andersen-Märchen, darunter unvergängliche Perlen wie „Däumelinchen“, „Die Prinzessin auf der Erbse“, „Des Kaisers neue Kleider“, „Das hässliche Entlein“, „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“, „Die Eisjungfrau“ oder „Der standhafte Zinnsoldat“.
„Rezension – Die schönsten Märchen“ weiterlesen

Rezension – Eins, Zwei… und die ganze Welt

Ein Baum ist nur ein Baum, aber viele Bäume sind ein Wald. Aus einem Haus wird ein Stadtviertel und aus den Stadtvierteln eine Stadt. Und aus vielen Autos: ein Stau. Oder ein Parkplatz? Aus einem Stern der Sternenhimmel und aus dem Sternenhimmel der Weltraum … Und alles, alles zusammen: Unsere Welt! In kräftigen Farben und klarer Formensprache sind die verschiedensten Bereiche unseres alltäglichen Lebens abgebildet, die am Ende in einer großen Ausfalttafel zusammengeführt werden. Ein buntvergnügtes Treiben, bei dem das Einzelne zum Großen und Ganzen wird und Kinder so Zusammenhänge verstehen lässt.

„Rezension – Eins, Zwei… und die ganze Welt“ weiterlesen

Rezension – Fingerstempeln für kleine Künstler

Nie mehr Langeweile! Mit diesem Fingerstempel-Set für zu Hause und für unterwegs können sich Kinder ab 5 Jahren die Zeit wunderbar und kreativ vertreiben. Ein Blatt Papier, bunte Stempelkissen, einen Stift und die eigenen Finger: Mehr braucht es nicht, um die tollsten Figuren wie Elfenprinzessinnen, Hexen, Nixen, Engel und Drachen zu malen. Im Buch wird Schritt für Schritt gezeigt, wie die bunte Fantasiewelt entsteht. Und damit die kleinen Künstler gleich loslegen können, gibt es zum Anleitungsbuch vier getestete, schadstofffreie Stempelfarben. „Rezension – Fingerstempeln für kleine Künstler“ weiterlesen

Rezension – Schüttel den Apfelbaum

Dieses Bilderbuch hat es in sich. Denn man kann mit ihm viel mehr machen, als es nur zu lesen oder seine lustigen bunten Bilder zu betrachten. Hier können Kinder ab 2 Jahren selbst aktiv werden: Sie dürfen das Buch schütteln, schaukeln, rubbeln, darauf herumklopfen oder es auf den Kopf stellen, je nachdem, was die kleine Geschichte verlangt. Da gilt es zum Beispiel, den Apfelbaum zu schütteln, Kitzelmonster Kalle durchzukitzeln oder an die Tür eines geheimnisvollen Schlosses zu klopfen, um zu sehen, was auf der nächsten Seite passiert. Ein Buch voller Überraschungen für jede Menge Spiel, Spaß und Spannung. „Rezension – Schüttel den Apfelbaum“ weiterlesen